D- Jugend

hintere Reihe von links :
Trainer Robin Liegler, Emilia Sayer, Mehek Mohammad, Tristan Lind, Luc Ehrmann, Betreuer Harald Göltl.

vordere Reihe von links:
Mona Schirle, Eva Lind, Ricardo Lörz, Odin Schostal, Leonard Göltl, Ephraim Wojcik, Niklas Schneider

Es fehlen:

Piet Zimmermann, Linus Zimmermann, Daniel Mulualem


Was fressen PiranHAs? …

Dieser Frage wollen wir noch nachgehen, aber alles der Reihe nach.

Die neue Saison der gemischten D-Jugend stand vor der Tür und die Spielerinnen und Spieler des Jahrgangs 2008

freuten sich nach 2 Jahren Training in der E-Jugend und dem 4+1 Handball auf die neue Altersklasse.

Denn ab sofort wird über das gesamte Handballfeld mit 6 Feldspielern und einem Torwart gespielt.

 

Nach den Osterferien und dem damit verbundenen Altersklassenwechsel, durfte Trainer Robin Liegler ehemalige Schützlinge, bereits bekannte Gesichter und - besonders erfreulich – neu dazugekommene Kinder in der Pattberghalle zum ersten Training

begrüßen.

Dabei war es vor allem wichtig, sich zunächst kennenzulernen und erste Ansätze zum Spielkonzept näherzubringen.

Viel Zeit vor den ersten Spielen blieb dafür aber nicht, denn Ende Mai & Anfang Juni fand schon die Qualifikation auf

Bezirksebene statt.  Einmal in Pfedelbach und einmal zu Hause.

Die ersten beiden Spiele konnten souverän gewonnen werden, was die Eltern auf den Tribünen in helle Begeisterung versetzte. Denn die Mädels und Jungs spielten mit Leichtigkeit auf, als hätten sie schon immer zusammengespielt.

 

Ihr Schlachtruf: „Was fressen PiranHAs? - GEGNER !“ machte dem Schwarm dabei also wortwörtlich alle Ehre und führte zu

tollen Ergebnissen.

Leider konnte dieser Biss gegen die favorisierten Mannschaften in den beiden darauffolgenden Spielen nicht mehr ganz so abgerufen werden, sodass man sich am Ende durch den 3. Platz für die Bezirksklasse qualifizierte.

Für die Saison 2019/2020 ist das ganz klare Ziel, neue und verschiedene Spielweisen in Abwehr und Angriff zu erlernen.

Individualität, Flexibilität und Kreativität fördern, aber dabei vor allem Freude und Spaß am Handball näherzubringen.

 

Für eine tolle und hoffentlich erfolgreiche Saison 2019/2020 stellt sich also nur noch eine Frage:

„Was fressen PiranHAs? – richtig … – GEGNER !“