Leitbild für die Handballabteilung Neckarelz                                   (unterer, mittlerer Leistungsbereich)

Vorbemerkung:

In unserem Leitbild sind die Schwerpunkte für den sportlichen Bereich und die

Zielsetzungen des Vereins formuliert. Im Laufe der Zeit werden sich neue

Aspekte ergeben, so dass diese Philosophie einer ständigen Optimierung

unterliegt. Neue Entwicklungen sollen stets darauf überprüft werden, ob sie den

Zielsetzungen dieser Philosophie und damit dem Verein dienlich sind.

 

Allgemeine Grundsätze:

Auf der Grundlage einer starken Vereinsbasis wollen wir uns sportlich als auch vereinsintern weiterentwickeln.

Dabei lassen sich folgende Ziele formulieren:

•  Identifikation mit dem Verein (Dauerhaftigkeit bei dem Streben nach

gemeinsamen Zielen, Ehrenamt als Fundament für ein breit angelegtes Engagement)

• Gleichberechtigung des weiblichen und des männlichen Handballsports

• Handball als Breitensport

• Handball als leistungsorientierter Sport im Jugend und Aktiven Bereich

• Ausbildung von Spielern, Trainern und Schiedsrichtern

• Qualifizierte, intensive Jugendarbeit ist Schwerpunkt und Leidenschaft

• Zuwendungen und Sponsoring durch lokale Partner stärkt unsere Wurzeln

• Sicherstellung des Sportbetriebs durch Bewirtungen und Festbetrieb

 

Nach der schweren Übergangszeit mit nur einer männlichen C-Jugend und dem Auflösen der BL-Damenmannschaft hat der Verein endlich die Wende geschafft.

 

Zielvorstellungen:

• Identifikation mit dem Verein

• Kontakte mit den Eltern (ab Minibereich)

• Einbeziehung aller Gruppen im Verein bei der Durchführung von Veranstaltungen

• Jugendliche in Aufgabenbereiche mit einbeziehen und bei der Übernahme von Verantwortung fördern!

 

Ausbildung:

Für die sportliche Entwicklung des Vereins ist es, genügend und qualifizierte, engagierte Trainer zu gewinnen. Auf diesen Punkt ist der Verein besonders stolz.

Können wir doch auf erfahrene, hochqualifizierte Trainer, auf eine ganze Reihe qualifizierte Spieler der ehemaligen Landesliga und auf super qualifizierte und engagierte Eltern und jung gebliebene Großeltern zurückgreifen. Dadurch ist die

rasante sportliche Weiterentwicklung der Jugendmannschaften zu erklären und auch die vollen Jugendmannschaften.

Und trotzdem ist die Gewinnung von Trainern eine fortwährende aber auch lohnende Aufgabe.

 

Insbesondere unser Sportliche Leiter Wolfgang Schupp hat einen seiner Schwerpunkte in der Jugendarbeit. Er selbst hat auch das Training der Herren 1b mit den A-Jugendlichen übernommen.

Das wird er eng abgestimmt mit unserem A-Lizenz Inhaber Jerko Pejic leiten. Im Vordergrund ist der Leistungsgedanke,

also die ständige Verbesserung der sportlichen Fähigkeiten der einzelnen Spieler und der Mannschaft.

 

Kurzfristige Maßnahmen:

• Im Aktiven Bereich soll das Niveau mit eigenen Spielern mindestens Bezirksliganiveau sein

• Bei guten Jugendjahrgängen und mit Ergänzungen aus der Umgebung sollte die Landesliga angestrebt werden.

Ziel ist es, alle Jugendspieler zu integrieren und an den Verein zu binden.

Kein Eigengewächs sollte gezwungen sein, aus sportlichen Gründen den Verein zu verlassen.

 

Mittelfristige Maßnahmen:

• Ausbildung von Spieler, Trainer und Schiedsrichter

• Regelung von Entscheidungen (Aufwand, Fahrgeld, Sportkleidung, usw.)

• Jugendliche unterstützen (Ausbildung, Arbeitsplätze, usw.)

 

Zielrichtung muss sein:

1. Aktiver Handball

2. Gute Jugendarbeit

3. Pressearbeit

4. Aktivitäten in der Öffentlichkeit

 

Langfristige Ziele:

Ständige sportliche Weiterentwicklung. Jedes noch so große Ziel ist immer nur ein Zwischenziel.

Entscheidend dafür sind neben dem Spielermaterial auch die Qualität und die ausreichende Anzahl der Trainer!!

Ausgang für eine vernünftige Basis „müssen" Minihandballgruppen sein, die von „fähigen Übungsleitern" geleitet werden.

 

Schlussbemerkung:

Ein intakter Verein und erreichbare sportliche Zielperspektiven sind die Grundpfeiler dieser Philosophie. Beides muss im Gleichgewicht sein.

 

Förderer und Investoren unterstützen dabei eine auf Leistung und Breite ausgelegte Philosophie, die vor allem die Entwicklung der eigenen Jugend im Blick hat.

 

Dieser Einsatz ist es wert, ein großes ehrenamtliches Engagement zu leisten und finanziell gefördert zu werden.

 

Liebe Sponsoren, Ihr Engagement wird dringend benötigt.

Ihr Engagement ist bei unserer Jugendarbeit aber auch sehr gut angelegtes Talent.

Unsere Jugendlichen verzichten auf das Sofa, um körperlich und geistig ihre Grenzen stetig zu erweitern.
Das macht sie nicht nur zu überdurchschnittlichen Handballspielern, sondern auch zu wertvollen Menschen für die Gesellschaft in unserer Region. Überzeugen Sie sich an unseren Spieltagen