E-Jugend

Stehend 1. Reihe:

Simon Gierloff, Tanay Atasoy, Eva Lind, Jakob Wojcik

Die Trainer:

Till Ehrmann, David Jax, Johannes Riedinger

An der Sprossenwand:
Samuel Hofmann, Loona Ehrmann, Mona Schirle, Gökay Atasoy

Es fehlen:

Emil Gvero, David Scheuermann, Adnan Najjar, Noah Diemer


Kaum wurde die Saison 2018/2019 beendet, hieß es schon wieder erster Spieltag der Runde 2019/2020.

Diesmal reisten die Jung-PiranHAs nach Beilstein zur SG Schozach-Bottwartal.

 

Traditionell startet die Runde der E-Jugendlichen mit einem Orientierungsspieltag.

Der Orientierungsspieltag dient hauptsächlich der Einschätzung der bisherigen Spielstärke von Mannschaften zur

endgültigen Rundeneinteilung durch die Staffelleiterin Gabi Hartmann.

Ebenfalls ist es jedoch auch eine Rückmeldung für die Trainer wie die neuen Spieler und Spielerinnen (hochgewechselte Spieler aus den Mínis) mit den gebliebenen Spielern der E-Jugend interagieren.

Genauer gesagt: Wo gibt es Nachhol- bzw. Verbesserungsbedarf und an welchen Stellschrauben müssen die Trainer J.

Riedinger, D. Jax und neu im Trainerstab Till Ehrmann der gemischten E-Jugend noch drehen.

 

Durch den Weggang des Älteren Jahrgangs (sechs Spieler kamen in die D-Jugend) ging das Trainergespann dennoch optimistisch und durchaus zuversichtlich in die drei zu spielenden Partien.

Der erste Gegner an diesem Spieltag war die HSG Hohenlohe 1.

Trotz der Tatsache gegen eine reine Jungs Mannschaft anzutreten, zeigten besonders die Mädels der HA Neckarelz einen starken Auftritt.

Gute Kombinationen, ein Präzises Auge beim Torwurf und starke Abwehrarbeit führten unter Berücksichtigung des Multiplikators zu einem 45:15 Sieg.

Im Anschluss traten die Neckarelzer E-Jugendlichen gegen die gewohnt starke Spielgemeinschaft Jugendhandball aus

Flein-Horkheim an. Schnell zeichnete sich einen klaren Spielverlauf ab, denn nun kam es neben der ebenfalls rein

männlichen Konkurrenz zusätzlich noch zur körperlichen Unterlegenheit.

Beide Tatsachen führten zu einer deutlichen 12:65 Niederlage.

 

Das letzte Orientierungsspiel absolvierten die PiranHAs gegen die erste Vertretung der Gastgeber aus Schozach.

Deprimiert von dem vorangegangenen Spiel und die wohl etwas zu lange andauernde Mittagspause spielgelte sich im Spielverlauf wieder.

Die bisherige Konzentration in der Abwehr und die Präzision beim Torwurf ließen sehr zu wünschen übrig, wodurch

man sich am Ende einer 15:40 Niederlage stellen musste.

 

„Der Orientierungsspieltag hat uns gezeigt, dass wir weiterhin am Ball bleiben müssen. Besonders in den Bereichen Zusammenspiel und Abwehrarbeit ist Optimierungsbedarf.

Alle unserer E-Jugend Spieler haben ein super handballerisches Potential, welches wir jetzt bis zu Rundenbeginn aus

ihnen kitzeln werden.

Sollte dies gut gelingen, vor allem aber diese Grundlagen zu festigen, wird es für die Runde kein Böses Erwachen geben, sondern eine spannende und hoffentlich spaßige Saison werden“, so die Trainer Jax und Riedinger.